Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Tauchcenter
  Hotels
  Tauchsafaris
  Anschlussprogramme
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
Reiseziel
Wenn man an den mythischen Seefahrer Sindbad denkt, erscheinen einem innerliche Bilder aus Tausendundeiner Nacht, bereist man dieses Land, werden diese Bilder lebendig!
Strahlendweisse, im arabischen Stil erbaute und von Palmen umsäumte Häuser in einer kargen, braun-roten, gebirgigen Landschaft, Oasen mit tiefgrünem Wasser, Sanddünen soweit das Auge reicht, Paläste und Moscheen mit arabischen Ornamenten, rege Verhandlungen in den farbenfrohen und duftbeladenen Souks, vollgestopft mit edlen Stoffen, kleinen Parfümfläschchen, Datteln, Khanjars (Krummdolche), Silberschmuck, Weihrauch, handgeknüpften Teppichen - wer denkt da nicht an Ali Babas Schatz in der Felsenhöhle? Zudem erstrecken sich unendlich lange Sandstrände dem Meer entlang, abwechselnd mit steilen Klippen.
Kurzum, Oman ist ein ideales Reiseziel, um das orientalische Leben hautnah zu spüren, zu riechen und zu sehen.
Aber auch unter Wasser verstecken sich wertvolle, farbenprächtige Schätze, denn die Meeresgründe an der ca. 1700 km langen Küste bergen eine abwechslungsreiche und vielfältige Meeresflora und -fauna.
Anreise
Entweder mit der Swiss oder Oman-Air per Direktflug, mit Emirates via Dubai oder mit Qatar Airways via Doha.
Klima & beste Reisezeit
Oman ist ganzjährig ein gutes Reiseziel mit einem sub-tropischen Klima, Sonnenschein und blauem Himmel. Die beste Reisezeit ist jedoch von Oktober bis April mit Tagestemperaturen zwischen 25°C und 30°C und nur sehr wenigen Regentagen. Im Sommer dagegen kann es extrem heiss werden, speziell im Landesinneren.
Die Niederschlagsmengen sind regional verschieden, im Süden Omans bei Salalah gibt es zwischen Juni und September leichte Monsunregen, somit ist auch die Luftfeuchtigkeit bedeutend höher.
Geographie
Oman liegt an der Südostecke der Arabischen Halbinsel und grenzt im Nordwesten an die Vereinigten Arabischen Emirate, im Westen an Saudi-Arabien und im Südwesten an Jemen. Zum Staatsgebiet gehören auch die Halbinsel am Kap Musandam, die Enklave Madha, sowie die Gruppe der Kuria-Muria-Inseln und die Insel Masirah vor der Ostküste des Landes. Die Küste wird im Nordosten durch den Golf von Oman, im Süden und Osten durch das Arabische Meer (Teil des Indischen Ozeans) begrenzt. Durch die sehr unterschiedlichen Landschaftsformen lässt sich das Land in 4 Gebiete unterteilen: der fruchtbare, 250 km lange schmale Küstenstreifen zwischen Muscat und Sohar; das sich dahinter erstreckende 600 km lange, durch beeindruckende Wadis und Bergoasen geprägte, Haja Gebirge mit Höhen von über 3000 m ü. M.; welches gegen Süden allmählich abflacht und in die Wüste Ramlat al-Wahiba, im Westen in die Kies-und Sandwüste Rub al-Khali abfällt; sowie die im Südwesten liegende historische Landschaft Dhofar, welche parallel zur Küste des Arabischen Meeres verläuft und für den Weihrauch bekannt ist.
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
© copyright by Thomas Reich, www.bilderreich.de
Kultur
Heutzutage lebt der Grossteil der Bevölkerung in den Städten und nur noch etwa 5% als Nomaden. Die Amtssprache ist Arabisch, die Handelssprache hingegen Englisch. Ca. 75 % der Bevölkerung sind islamische Ibaditen, für sie gehört Gewalt und Intoleranz nicht zum Wesen des Islams. Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Menschen ist beeindruckend. Sie zeichnen sich durch ihre Gelassenheit und Toleranz Fremden gegenüber aus.
Das Sultanat Oman verfügt über eine Jahrtausende alte Kultur und Tradition. Schon früh entwickelte es sich zu einem wichtigen Handelsstützpunkt der Seefahrt und eines der wichtigsten Handelsgüter war der Weihrauch.
Der heutige Sultan, der seinen Vater 1970 durch einen Staatsstreich absetzte, führte das Land aus dem Mittelalter und völliger Abgeschiedenheit in ein modernes Zeitalter, im Einklang mit der Tradition. Zugleich sorgte die Erdölförderung für einen gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung und auch der Tourismus hat sich erst in dieser Zeit entwickelt, ohne dabei jedoch dem Massentourismus zu verfallen.
Ausflüge & Unterhaltung
Zu schade wäre es, neben den Tauchferien nicht auch das Land selber entdecken zu können. Zahlreiche, je nach Ferienort nähergelegene oder weiter entfernte Ausflugs-möglichkeiten bieten sich an. So lohnen sich zum Beispiel die Besichtigung von Muskat, einer zwar modernen Metropole, wo aber der ursprüngliche, orientalische Charme erhalten geblieben ist, das Hafenviertel und den Souk (Markt) von Mutrah, die unendlichen Weiten der Sandwüste Wahiba, oder das Wadi Bani Khalid, Omans wohl eindrücklichstes Wadi, in dessen Naturpools man auch schwimmen kann.
Das Nachtleben hingegen hält sich sehr in Grenzen und hängt vor allem vom Hotel und dessen Lage ab.

Weitere detaillierte Informationen finden Sie unter Anschlussprogramme
Essen & Trinken
Oman zeichnet sich auch durch seine kulinarische Vielfalt aus, hat sich hier doch die arabische mit der afrikanischen und indischen Küche vermischt. Sehr häufig wird jedoch arabisch gekocht, bestehend aus den hauptsächlichen Zutaten Reis, Schaf- (Lamm) oder Rindfleisch, sowie Fisch und frischen, mit Zitronensaft beträufelten Gurken und Tomaten, begleitet von Fladenbrot. Wer mit Vorliebe einheimisch isst, der sollte beispielsweise das Shuwa (in Erdöfen langsam gegartes Fleisch mit Kräutern und Gewürzen), Halwa (gelatineartige Masse aus braunem Zucker, Eier, Honig und Gewürzen) oder Lokemat (frittierte Bällchen aus Mehl und Hefe mit Kardamom gewürzt und in einem süßen Limonen-Kardamon-Sirup serviert) probieren. Der Kaffee ist stark und bitter, ausserdem meistens mit Kardamon gewürzt. Laban, eine gesalzene Buttermilch, sowie verschiedene Joghurt-Getränke sind auch sehr beliebt.
Einreisebedingungen
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Visum und gültiger Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.

Das Visum muss online unter folgendem Link beantragt werden: https://evisa.rop.gov.om/en/. Visakosten: OMR 20.- (ca. CHF 50.-) für einen Aufenthalt von max. 30 Tagen, zahlbar direkt online per Kreditkarte. Ein Visum bei mehrmaliger Einreise kann auch beantragt werden.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch
Sicherheit & Informationen des EDA
Wir verweisen an dieser Stelle auf die aktuellen Informationen des Bundesamtes für auswärtige Angelegenheiten unter www.eda.admin.ch oder vergleichbare Seiten im Ausland: www.auswaertiges-amt.de, www.fco.gov.uk, und www.travel.state.gov
oman
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit