Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Hotels
  Tauchcenter
  Tauchsafaris
© copyright by Peter Lange, www.fotofish.at
© copyright by Peter Lange, www.fotofish.at
© copyright by Peter Lange, www.fotofish.at
Reiseziel
Die Molukken, auch Gewürzinseln genannt, ist eine indonesische Inselgruppe mit über 1000 Inseln zwischen Sulawesi und Neuguinea. Östlich von Ambon, der Hauptinsel der Südmolukken, 45 Minuten Autofahrt vom Flughafen und 75 Minuten mit dem Speedboot entfernt, liegt die von schönen und unberührten Korallenriffen umgebene Insel Saparua, ein Paradies für Taucher sowie auch Schnorchler.
Anreise
Über Denpasar oder Jakarta.
Klima & beste Reisezeit
Die beste Reisezeit ist von September bis Mai, während der trockenen Monsunzeit, mit einer Durchschnittstemperatur von 30°C, wobei es im Februar durch die Windstille heiss und schwül ist. Ausgeprägte Regenzeit von Juni bis August.
Geographie
Indonesien, grösster Archipel und Inselstaat der Welt, erstreckt sich auf über 5000 km von der nördlichsten Spitze Sumatras bis zum östlichsten Punkt von Irian Jaya (West Neuguinea) und verbindet die beiden Kontinente Asien und Australien. Die Landfläche verteilt sich auf ungefähr 17’000 Inseln und ist geprägt von über 500 Vulkanen, von denen 128 immer noch aktiv sind. In Indonesien leben insgesamt über 300 verschiedene Völker. Die 210 Millionen Einwohner sprechen ausser den zahlreichen lokalen Sprachen und Dialekten auch die Amtssprache Bahasa Indonesia.
Die über 1000 Inseln der Molukken verteilen sich auf einem Gebiet von 74.505 km2 mit ca. 2,1 Mio Einwohnern. Verwaltungsmässig sind sie in 2 Provinzen geteilt: die Nord- und die Süd-Molukken.
Ambon, auf der gleichnamigen Insel, ist die Hauptstadt der Südmolukken, und östlich davon liegt die Insel Saparua, eine Koralleninsel mit der Form eines Schmetterlings und vielen Plantagen von Sago Palmen, Muskatnuss- und Nelkenbäumen.
Kultur
Die Bevölkerung ist sehr vielfältig: dunkelhäutige Urbevölkerung im Landesinneren abgelegener Inseln, eine Mischung von Malaien und Papuanern an den Küsten, im Südosten herrscht ein starker polynesischer Einfluss und in den Städten findet man seit langem ansässige Chinesen. Auch ist der Einfluss der europäischen Kolonialherren (Portugal, Holland, Großbritannien) ersichtlich: auf vielen Inseln überwiegt die christliche Religion, wobei jedoch durch die Immigration muslimischer Indonesier die Bevölkerung heute ca. je zur Hälfte der moslemischen und christlichen Religion angehört - was zu verschiedenen Auseinandersetzungen führte und auch jetzt noch zu unterschwelligen Spannungen führt.
Durch die schwer zugänglichen Berglandschaften haben sich auch unzählige Sprachen und Dialekte entwickelt. Die Amtssprache ist Indonesisch.
Ausflüge & Unterhaltung
Wer sich für die Kolonialherrschaft interessiert, findet ausserhalb von Saparua Town das alte Holländische Fort Duurstede und daneben ein Museum. Im Dorf Ouw, 4 km südöstlich von Saparua, befindet sich eine Töpferei, wo alles noch von Hand getöpfert wird, ohne Töpferscheibe. Nahe dem Dorf Kulor, nordöstlich gelegen, gibt es einen „Flecken“ mit tropischem Urwald. Ein weiteres Ausflugsziel ist Booi, ein Dorf im Südwesten nahe bei Paperu. Auch werden Ausflüge und zu den Nachbarinseln Ambon, Haruku und Seram angeboten.
Essen & Trinken
Durch die verschiedenen Kulturen ist auch die Küche Indonesiens vielfältig. Jede Insel hat seine eigenen Spezialitäten. Viele Gerichte basieren auf Reis, wie z.B. das bekannte Nasi Goreng. Häufig serviert werden verschiedene würzige Gemüse, Fisch und Geflügel. Leckere Spiesschen, Nudelgerichte und viele tropische Früchte bereichern diese kreative Küche.

Traditionell viel Fruchtsäfte und Wasser. An alkoholischen Getränken ist das gute, überall erhältliche Bier Bintang sowie der Palmschnaps Sopi zu erwähnen. Die einheimischen Weine sind für europäische Gaumen eher unverträglich.
Einreisebedingungen
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Visum bei der Einreise und gültiger Reisepass, min. 6 Monate über das Anreisedatum hinaus gültig. Für Aufenthalte über 30 Tage muss das Visum im Voraus beantragt werden.

Es ist kein Visum erforderlich für Aufenhalte bis zu max. 30 Tagen wenn die Einreise über folgende Flughäfen erfolgt: Jakarta (CGK), Bali (DPS) Surabaya (SUB), Balikpapan (BPN), Manado (MDC), Makasar (UPG) u.a.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch
Sicherheit & Informationen des EDA
Wir verweisen an dieser Stelle auf die aktuellen Informationen des Bundesamtes für auswärtige Angelegenheiten unter www.eda.admin.ch oder vergleichbare Seiten im Ausland: www.auswaertiges-amt.de, www.fco.gov.uk, und www.travel.state.gov
molukken & halmahera
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit