Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Tauchcenter
  Hotels
  Tauchsafaris
© copyright by Turks and Caico Tourism
© copyright by Turks and Caico Tourism
© copyright by Turks and Caico Tourism
© copyright by Turks and Caico Tourism
© copyright by Turks and Caico Tourism
Reiseziel
Turks and Caicos ist ein Archipel aus 40 Inseln mit kilometerlangen weissen Sandstränden, grossartigen Tauchgründen, exklusiven Hotels sowie Gourmet-Restaurants. Wobei nur 8 der 40 Inseln bewohnt sind. Die aufregendsten Unterwasserwelten sind entlang von West Caicos und der Insel Providenciales (genannt Provo) zu finden, wo hervorragende Steilwandtauchgänge möglich sind.
Providenciales bildet das touristische Zentrum der Inseln, mit der Glory Bay, einem 19km langen schneeweissen Pudersandstrand als absolutes Highlight. Ebenfalls auf Provo können Vogelbeobachter an den grossen Binnen-seen oft weiße Reiher und rosafarbene Flamingos erspähen. Nur ein Dutzend Meilen von Provo entfernt, befinden sich die niederschlagsreicheren Inseln von North Caicos. Der Regen sorgt in dieser Region für eine deutlich üppigere Vegetation, sattes Grün und hohe Bäume.
Der südliche Teil von North Caicos ist ein Sumpfgebiet, in dem eine riesengroße Kolonie von westindischen Flamingos beheimatet ist.
Auf den mittleren Caicos können Sie sich gemeinsam mit einem Guide nach Conch Bar aufmachen, einem Labyrinth aus Kalksteinhöhlen, in dem Fledermäuse ihr Revier bezogen haben. Andernorts wurden bei archäologischen Ausgrabungen alte Lucayan Funde entdeckt, die mehr als 1.200 Jahre alt sind und von den Ureinwohnern, den Arawakan-Indianern, zeugen.
Die unbewohnten Ost und West Caicos verfügen über feinste Sandstrände, die nur mit dem Boot erreichbar sind. Auf Süd Caicos gibt es heute einen Fischerhafen, ein Segelzentrum sowie weitere kilometerlange, einsame Sandstrände. Früher wurde auf den Süd Caicos Salz gewonnen wurde.
Die Hauptstadt, sowie das Regierungszentrum liegen östlich der Columbus Passage auf Grand Turk, wo man mehrere restaurierte Kirchen, sowie das Turks and Caicos National Museum besichtigen kann. Von Januar bis März lohnt sich ein Abstecher nach Salt Cay, um Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung, zu den Silberbanks von Hispaniola, zu beobachten.
Anreise
Tägliche Linienflügen via der USA (am einfachsten via Miami) oder per Direktflug von London nach Nassau und weiter nach Providenciales einmal pro Woche. Vor Ort gibt es unzählige Möglichkeiten, private Kleinflugzeuge oder Schiffe für Transfers oder Ausflüge zu chartern.
Klima & beste Reisezeit
350 Sonnentage und ganzjährig angenehme Temperaturen machen einen Aufenthalt auf den Turks und Caicos Inseln sehr angenehm. Von November bis Mai beträgt die Lufttemperatur durchschnittlich 27-29°C, im Sommer kann es teilweise sogar 30°-35°C heiss werden. Mit einem fast immer wehenden, leichten Passatwind sind diese Temperaturen jedoch gut zu ertragen.
Von Juni bis Oktober ist Hurricane Saison. Während dieser Monate regnet es auch häufiger als üblich. Die Wassertemperaturen betragen ca. 23°C im Winter und bis 28°C im Sommer.
Geographie
Ungefähr 153 km südlich der Inselgruppe liegt die Insel Hispaniola mit Haiti und der Dominikanischen Republik, 64 km südwestlich die zu den Bahamas gehörende Inselgruppe Inagua und 65 km nordwestlich die Insel Mayaguana der Bahamas. Obwohl die Turks- und Caicos Inseln geographisch im Atlantik liegen, werden sie noch zur Karibik gezählt und bilden die südöstlichen Ausläufer der Bahamas.
Die Gesamtfläche aller Inseln beträgt ca. 497 km². Cockburn Town ist die Hauptstadt und liegt auf Grand Turk.
Kultur
Der Name „Turks and Caicos“ leitet sich einerseits vom endemisch vorkommenden Kaktus Melocactus intortus ab, andererseits von der Bezeichnung für „Inselkette“ welche die Lucayan der Inselgruppe gaben. Ursprünglich lebten hier die indigenen Taino, ein zu den Arawak gehörendes Volk, welche wahrscheinlich von den Lucayan verdrängt oder assimiliert wurden. Die indigene Bevölkerung wurde aber Mitte des 16. Jahrhunderts aufgrund von Krankheiten und Sklaverei ausgelöscht.
Über die Entdeckung der Inseln durch die Europäer gibt es verschiedene Theorien: Einige Historiker sind der Überzeugung, dass Christoph Kolumbus im Jahr 1492 nicht in San Salvador oder Samana Cay auf den Bahamas landete, sondern auf Grand Turk, am heutigen Ankerplatz Hawks Nest. Offiziell gilt heutzutage aber Juan Ponce de León, der 1513 erstmals von den Inseln berichtete, als europäischer Entdecker der Inseln.
Im 17. Jahrhundert wurden die Inseln von Bermuda aus besiedelt und befanden sich später abwechselnd unter spanischer, französischer und britischer Kontrolle. Von 1776 bis 1848 waren sie Teil der britischen Kolonie der Bahamas, und von 1848 bis 1959 gehörten sie zum damals ebenfalls britischen Jamaika. 1959 wurden sie schlussendlich zur eigenen Kolonie erklärt. Seit ungefähr 1976 gab es immer wieder erneute Bestrebungen die Unabhängigkeit zu erlangen, seit ca. 1982 ruhen diese allerdings.
Essen & Trinken
Es gibt nur wenige Lokale und Restaurants. Mahlzeiten werden meist in den Hotels einge-nommen. Zu den Inselspezialitäten gehören Wellhornschneckensuppe, sämige Meeres-schneckensuppe, Hummer und frischer Fisch. Es werden aber auch europäische Gerichte und amerikanische Imbisse angeboten. Einige Restaurants verfügen über Büffets, die Tischbedienung ist jedoch allgemein üblich. Getränke: Alkohol ist überall erhältlich; der Rumpunsch und die Cocktails sind meist köstlich. In den meisten Bars wird eine grosse Auswahl an importierten Biersorten, Weinen und Spirituosen angeboten.
Einreisebedingungen
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.

Reise via USA: Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger biometrischer Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.
Für alle Reisende die visumfrei einreisen, ist eine elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic System of Travel Authorization – ESTA) erforderlich. Diese ist nur mit biometrischen Pass möglich und kann bis 72 Std. vor Einreise via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ gegen eine Gebühr von USD 14.- eingeholt werden.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch
Sicherheit & Informationen des EDA
Wir verweisen an dieser Stelle auf die aktuellen Informationen des Bundesamtes für auswärtige Angelegenheiten unter www.eda.admin.ch oder vergleichbare Seiten im Ausland: www.auswaertiges-amt.de, www.fco.gov.uk, und www.travel.state.gov
turks & caicos
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit