Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Hotels
  Tauchcenter
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
© copyright by Mayotte Tourisme
Reiseziel
Mayotte ist eine Insel der Komoren. Die Komoren liegen im Indischen Ozean am nördlichen Ausgang der Straße von Mosambik, zwischen Mosambik und Madagaskar und bestehen aus vier Vulkaninseln. Sie bilden einen föderalen Inselstaat und umfassen drei der vier Haupt-inseln des Komorenarchipels. Diese sind Comore (Njazidja), Anjouan (Nzwani), Mohéli (Mwali) sowie einige kleinere Inseln. Die vierte Hauptinsel Mayotte (Mahoré) ist ein Übersee-Departement Frankreichs und wird ebenfalls von der Union beansprucht.
Die gesamte Landfläche von Mayotte beträgt in ca. 374 km². Mayotte ist mit ca. 9 Millionen Jahren die älteste Vulkaninsel der Komoren und wird auch als Insel der Lagunen bezeichnet. Sie ist vom Tourismus noch weitgehend unentdeckt und gilt als ein Fernreiseziel für Individualisten.

Mehr als dreimal so groß wie die Insel, ist ihre Lagune. Begrenzt durch zwei parallel laufende Korallenriffe, was als sehr seltenes Phänomen gilt, gehört die Lagune von Mayotte mit 1200 km² zu den Grössten der Welt.
Da die Insel bis jetzt vom Massentourismus verschont geblieben ist, zeigt sich uns eine intakte Unterwasser-welt, samt Korallenriffen. Eine Vielfalt von Wassertieren- und -Pflanzen garantieren einzigartige Tauchgänge. Wundervolle weisse Sandstrände mit feinstem Sand, kristallklarem Wasser und eine unberührte Natur zeichnen diese abwechslungsreiche Landschaft aus.
Anreise
Aus der Schweiz kommend, reist man über Paris, mit Zwischenlandung in La Réunion oder Nairobi nach Dzaoudzi auf Mayotte.
Klima & beste Reisezeit
Mayotte profitiert einerseits von einem tropischen-, wie auch einem Meeres Klima. Während des ganzen Jahres ist es durchschnittlich 25°C warm und die Luftfeuchtigkeit beträgt oft über 85%.

Ein Winter existiert nicht aber von Mai bis Oktober herrscht eine Trockenzeit. Dann herrschen angenehme Temperaturen zwischen 24° bis 28°C mit äusserst seltenen, leichten Niederschlägen.

Die Regenzeit hingegen, setzt im November ein und dauert bis Ende April. Während dieser Zeit ist mit Temperaturen zwischen 29° bis 34° C und häufigen Niederschlägen zu rechnen.
Die Sonne geht früh auf und schon um 18 Uhr wieder unter.
Geographie
Das Eiland besteht aus den beiden größeren Inseln "Grande Terre" und "Petite Terre", die durch einen 2 km breiten Meerweg voneinander getrennt sind und mehreren unbewohnten Zwerginseln. Die Verbindung zwischen den Hauptinseln ist durch kleine Boote gewährleistet.
Die Landfläche von "Grande Terre" beträgt 356 km².

Der Mount Benara, auf der Hauptinsel mit 660 Metern und der Mount Choungui mit 300 Metern kennzeichnen die höchsten Punkte der Insel. Von Mamoudzou aus, erreichen sie den südlichsten Punkt der Insel in etwas mehr als einer Stunde, über die asphaltierten, gut ausgebauten Hauptverkehrsachsen, welche sich durch die schroffe Landschaft schlängeln. Abseits der Hauptstraßen findet man auf Mayotte aber hauptsächlich unbefestigte Erdpisten.

Weisse feinsandige Sandstrände sind eher rar auf Mayotte. Verteilt auf die verschiedenen Inselchen in der Lagune, sind aber herrliche Fotosujets mit weissem, feinem Sand zu entdecken. Dennoch lassen sich sowohl im Norden wie im Süden der Insel wundervolle Strände entdecken.
Die Landschaft von "Petite Terre" ist im Vergleich zu "Grande Terre" weniger schroff und der höchste Aussichtspunkt liegt auf 200 Metern. Obwohl die Landfläche der Insel lediglich ca. 18 km² beträgt, liegt der internationale Flughafen Dzaoudzi auf "Petite Terre".

Die Strassen der Inseln sind einerseits sehr kurvenreich und teilweise sehr eng. Die Nebenstrassen bestehen hauptsächlich aus unbefestigten Erdpisten, die aber dennoch im Allgemeinen gut befahrbar sind. Ausnahmen kann es allerdings während und unmittelbar nach der Regenzeit geben, dann sind diese Nebenstraßen nicht immer passierbar. Autos und Roller gehören auf der Insel zu den häufigsten Verkehrsmitteln, berechnen sie aber in ihre Pläne ein, dass Tankstellen eher rar sind.
Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte beträgt 428 Einwohner pro km², konzentriert sich aber vermehrt auf die urbanen Zentren wie Mamoudzou. In der Hauptstadt der Insel leben mit ca. 45'000 Einwohnern 28% der gesamten Insel-Bevölkerung.
Kultur
Amtssprache ist zwar Französisch, viele ältere Bewohner und der Grossteil der jungen Bevölkerung beherrschen aber eine afrikanische Sprache, wie das Mahorische, eine Variante des mit dem Swahili eng verwandten Komorischen oder andere Dialekte benachbarter Gebiete.
95 % der Bevölkerung sind praktizierende Muslime. Unter diversen Einflüssen aus Afrika, Persien, dem Orient, Madagaskar, Europa und Arabien hat sich in der Gesellschaft eine facettenreiche Kultur bilden können, im Verlaufe der Jahrhunderte sogar eine eigene Form des Islam.
Die Bevölkerung ist gastfreundlich und kontaktfreudig.
Auf Mayotte gibt es eine grosse Vielfalt an Kunst. Gezeichnet durch Einflüsse aus Mayotte selber, aber auch aus Afrika und Madagaskar wird sie in zahlreichen Boutiquen angeboten. Um ein gutes Geschäft zu machen, begibt man sich aber mit Vorteil auf die Märkte an den Häfen.
Ausflüge & Unterhaltung
Lokale Reisebüros bieten geführte Wanderungen und Ausflüge über und um die Insel herum, Exkursionen zu den Schildkröten, Ausritte durch den Busch, Besteigungen des Mount Choungui und vieles mehr an.
Es bestehen zahlreiche Möglichkeiten geführte Exkursionen auf die kleinen umliegenden Inseln von "Grande Terre" zu unternehmen, die Lemuren (-Affen) auf der Insel Bouzy zu beobachten oder einfach nur die wunderschönen Strände zu geniessen.
Diverse Nachtklubs bieten Nachtschwärmern vielerorts Abwechslung.
Essen & Trinken
Die traditionellen Gerichte sind einfach und basieren hauptsächlich auf stärkehaltigen Nahrungsmitteln wie Reis, Maniok und Bananen.
Das Pialo ist eines dieser, für die Gegend, typischen Gerichte, es basiert auf Reis mit Rind- oder Pouletfleisch.
Das M’tsolaola hingegen ist ein Eintopf aus grünen Bananen und Maniok mit Fisch und Kokosmilch. Und das Mataba basiert auf Maniokblättern und Kokosmilch und erinnert, rein vom Aussehen her an Spinat.

Zu den beliebtesten traditionellen Getränken zählen der Baobabsaft und das Trembo, ein Extrakt aus Kokospalmen, mit oder ohne Alkohol zubereitet. In bestimmten Restaurants werden auch Castel, ein Bier aus Südafrika und französische Weine angeboten.
Es wird empfohlen nur abgekochtes Wasser oder Mineralwasser aus Flaschen trinken.
Einreisebedingungen
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch
Sicherheit & Informationen des EDA
Wir verweisen an dieser Stelle auf die aktuellen Informationen des Bundesamtes für auswärtige Angelegenheiten unter www.eda.admin.ch oder vergleichbare Seiten im Ausland: www.auswaertiges-amt.de, www.fco.gov.uk, und www.travel.state.gov
mayotte
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit