Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Tauchsafaris
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
© copyright by Wayne Hasson, Aggressor Fleet
Reiseziel
Hawaii ist der abgelegenste Archipel der Welt überhaupt. Es befindet sich inmitten des zentralen Pazifischen Ozeans, 3’850 km von Kalifornien bzw. 6’195 km von Japan entfernt. Früher auch Sandwich-Inseln genannt, erstreckt sich das Hawaii-Archipel über eine Distanz von 2’451 km von Hawaii der Hauptinsel im Südosten bis zum Kure-Atoll im Nordwesten. Die Inseln des Archipels bilden die längste Kette von Inseln weltweit.
Der Staat Hawaii ist nach der grössten Insel des Archipels, welche drei Mal so gross ist wie alle anderen Hauptinseln zusammen, benannt worden. Die wichtigsten Inseln von Hawaii sind Oahu mit der Hauptstadt Honolulu, Hawaii (auch Big Island genannt), Maui, Kauai, Molokai, Lanai, Niihau und Kahoolawe. Sie befinden sich im Südwesten der Inselgruppe. Von Niihau aus Richtung Nordwesten gibt es 124 weitere, unbewohnte Inseln, Riffe und Atolle die sich über den nördlichen Hawaiirücken hinziehen.
Anreise
Flug von Zürich oder Genf aus, nach San Francisco oder Los Angeles. Anschliessend ca. 5- bis 6-stündiger Flug zum internationalen Flughafen von Kona auf der Insel Hawaii. Als Verbindung zwischen den verschiedenen Hauptinseln sind viele günstige Inlandflüge erhältlich.
Klima & beste Reisezeit
Hawaii profitiert von einem subtropischen Klima, dies ist jedoch allgemein eher mild und ausgeglichen, durch die das ganze Jahr über wehenden Passatwinde. Grundsätzlich gibt es zwei Jahreszeiten auf Hawaii: der warme und sonnige Sommer von Mai bis Oktober, und der Winter von November bis April, mit häufigeren und ausgeprägteren Regenfällen. Gleichzeitig ist genau der Winter die Zeit, wenn die Surf-Saison beginnt.
Aber auch deine Position auf einer der Inseln kann einen kleinen Unterschied im Bezug aufs Klima ausmachen. Die Ostküste, oder windzugewandte Seite jeder Insel ist in der Regel kälter, nasser und windiger, aufgrund dessen ist auch die Vegetation tropisch. Im Gegensatz zu der Westküste, oder dem Wind abgewandte Seite, wo jeweils eher Trockenheit vorherrscht.
Die Durchschnittstemperaturen betragen im Sommer ca. 26°C und sinken im Winter bis auf ca. 23°C, mit Tiefsttemperaturen von 10°C nachts. Sommerliche Höchsttemperaturen erreichen oft auch über 30°C und im Winter kann das Thermometer auch bis auf 25°C steigen. Am trockensten ist es auf allen Inseln aber im Juni und Juli. Aber auch im Winter gibt es Phasen in denen es weniger häufig regnet und die Sonne scheint.
Hurrikans sind auf Hawaii eher selten, schwere Regenfälle können aber manchmal grosse Überschwemmungen verursachen.
Geographie
Die Inseln sind abgesehen von den Korallenriffen, alle vulkanischen Ursprungs. Was bedeutet, dass sie tatsächlich die Spitzen eigentlich riesiger Unterwasser-Berge sind, entstanden durch gigantische Eruptionen. Bis heute sind mehrere Vulkane auf Hawaii aktiv. Die Entstehung neuer Inseln kann besonders gut auf Big Island gesehen werden. Hier ist sowohl der Mauna Loa, als auch der Kïlaues tätig, Letzterer seit 1983 ununterbrochen.
Die höchsten Berge findet Ihr auf der Hauptinsel. Der Mauna Kea erhebt sich auf 4205 m ü.M. und der Mauna Loa auf 4169 m ü.M. Im Winter kann hier sogar Ski gefahren werden. Die durchschnittliche Höhe auf Hawaii beträgt stolze 923 Meter über dem Meeresspiegel.
Kultur
Von den Einheimischen auf Hawaii wird oft gesagt, dass sie zu den freundlichsten Menschen der Welt zählen. Zu den Grundwerten der Hawaiianer gehört eindeutig die Gastfreundschaft, der Aloha Spirit. Aloha bedeutet aber mehr als nur Hallo und Auf Wiedersehen, sondern vor allem auch Willkommen.
Die traditionelle hawaiianische Kultur ist sehr präsent und wird nach wie vor, in allen Regionen des Archipels, gelebt und durch das Abhalten von traditionellen Zeremonien und Tänzen wiederbelebt. Einige dieser Traditionen sind weltweit bekannt, wie zum Beispiel der Hula Tanz oder die traditionellen Kakau Tätowierungen. Aber auch die Ukulele ist hawaiianischen Ursprungs. Und wer denkt nicht ans Surfen, wenn er Hawaii hört?

Die hawaiianische Sprache ist eine der ältesten Sprachen der Welt und vom Aussterben bedroht. Auf den meisten Inseln wurde sie über die Zeit vom Englischen verdrängt, welches auf Hawaii im Jahr 1778 eingeführt wurde. Heute benutzen nur noch ca. 1% der Inselbewohner diese Sprache als Alltags- und Kommunikationssprache. Die Eigenartigkeit dieser Sprache widerspiegelt sich schon im Alphabet, welches aus nur 13 Buchstaben, fünf Vokalen und 8 Konsonanten besteht. Dieser Umstand macht die Aussprache äusserst schwierig. Nichtsdestotrotz hört sich die Sprache sehr schön, flüssig und elegant an.
Hawai liegt, aufgrund seiner geographischen Isolation in einer eigenen Zeitzone und eine Winter- oder Sommerzeit wie in Europa gibt es nicht. Deshalb beträgt die Zeitverschiebung im Sommer 12 Stunden und im Winter 11 Stunden.
Ausflüge & Unterhaltung
Auf Hawaii ist es beinahe unmöglich sich zu langweilen, die Bandbreite von verschiedensten möglichen Aktivitäten ist schlicht riesig.
Als Paradedisziplin gilt aber eindeutig das Surfen und gleich danach alle anderen Wassersportarten wie Windsurfen, Bodyboarden, Kanu und Kajak-Fahren, Parasailing, Kite-Surfen und Jet-Ski Fahren. Achtung! Wellen und Strömungen können gefährlich sein. Informiert euch vor Ort!
Aber auch Landausflüge sind sehr beliebt auf Hawaii. Die reiche und vielfältige Natur Hawaiis verführt einem zum Wandern, zu Vogelbeobachtungen, Besuchen von Wasserfällen und spektakulären Kaskaden, die von Klippen hinunterdonnern, Streifzügen im üppigen Regenwald und Ausflügen zu den aktiven, Lava speienden Vulkanen.
Auch die Abendunterhaltungen und Shows sind sehr attraktiv und vielfältig. Sie reichen von Live-Musik, über traditionelle Tänze, bis hin zur Akrobatik und Zaubershows.
Essen & Trinken
Die Küche Hawaiis ist durch die Einflüsse vieler verschiedener Völker, die Hawaii kolonialisiert haben, geprägt worden. Aus diesem multikulturellen Mix haben sich ganz spezielle, köstliche und lokale Speisen und Rezepte entwickelt.
Beispielsweise das Loco Moco zum Frühstück: Ein Teller Reis mit Burger und Spiegelei, mit Zwiebeln und Sauce serviert. Von diesem Gericht gibt es viele verschiedene Variationen.
Frischer Fisch in verschiedensten Variationen wird natürlich ebenso sehr geschätzt, wie geschmortes Spanferkel, das in einer Kochzeit von 6 bis 8 Stunden, begleitet von einer grossen Zeremonie, zubereitet wird.
Aufgrund des asiatischen Einflusses in der Kultur der Inseln sind auch viele japanische und thailändische Restaurants finden.
Was die Getränke anbelangt werden keine besonderen Spezialitäten angeboten. Konsumiert wird vor allem Bier, viel Bier und kalifornischer Wein.
Einreisebedingungen
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.

Reise via USA: Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger biometrischer Reisepass, min. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.
Für alle Reisende die visumfrei einreisen, ist eine elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic System of Travel Authorization – ESTA) erforderlich. Diese ist nur mit biometrischen Pass möglich und kann bis 72 Std. vor Einreise via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ gegen eine Gebühr von USD 14.- eingeholt werden.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch
Sicherheit & Informationen des EDA
Wir verweisen an dieser Stelle auf die aktuellen Informationen des Bundesamtes für auswärtige Angelegenheiten unter www.eda.admin.ch oder vergleichbare Seiten im Ausland: www.auswaertiges-amt.de, www.fco.gov.uk, und www.travel.state.gov
hawaii
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit