Drucken

Welche Informationen möchten Sie drucken ?
  Reiseinfos
  Tauchinfos
  Tauchsafaris
© copyright by Tony Baskeyfield, Silhouette Cruises
© copyright by Martina Bauder, Silhouette Cruises
© copyright by Martina Bauder, Silhouette Cruises
© copyright by Tony Baskeyfield, Silhouette Cruises
© copyright by Martina Bauder, Silhouette Cruises
© copyright by Martina Bauder, Silhouette Cruises
© copyright by Tony Baskeyfield, Silhouette Cruises
Tauchbetrieb
Die Seychellen, das grösste Korallenatoll der Welt, kann nur auf einer Tauchkreuzfahrt komplett entdeckt werden. Für das Relief der Seychellen charakteristisch sind die grossen Canyons, die sich zwischen den riesigen Granitwänden und –Blöcken geformt haben. In diesen unzähligen Spalten tummelt sich die ganze Vielfalt der Unterwasserlebewesen des Indischen Ozeans.

Die „inneren“ Inseln sind Reste einer Bergkette, die abgesunken ist und nun im Flachwasser einen fruchtbaren Boden für ein reiches marines Leben bietet. Die äusseren Inseln, die sich im Süden des Archipels befinden, sind Korallen- oder Sandbänke, die meisten noch unbewohnt, und bieten sich für Entdeckertauchgänge an völlig unbekannten Plätzen an. Die meisten der Tauchplätze sind zwischen 8 und 30 Metern tief.
Fauna, Flora, Wracks
Alle Arten von Korallenriffen können auf den Seychellen angetroffen werden. An den inneren Inseln findet man die gesamte Palette der tropischen Rifffische, wie Falterfische, Drachenköpfe, Papageifische, Napoleons, Nacktschnecken, Tintenfische, Schildkröten, Garnelen, und vieles mehr. Die äusseren Inseln sind isolierter und die verschiedenen Arten können sich ungestört fortpflanzen und entwickeln. Hier findet man zum Beispiel Riesenzackenbarsche, Stachelrochen, Riffhaie, Ammenhaie und Hochseehaie. Walhaie und Mantas können hier das ganze Jahr über auftreten, aber meist erblickt man sie zwischen Oktober und Januar.
Sichtverhältnisse
Bis 30 Meter in den ruhigeren Monaten (April, Mai, Oktober, November), und etwas weniger in den anderen Monaten aufgrund der etwas aufgewühlteren See durch den Wind.
Wassertemperaturen
Bis zu 29°C. Zwischen Juni und September kann die Wassertemparatur bis 25°C herunterfallen. Ein 5mm Neopren-Anzug ist empfohlen.

Saisonale Unterschiede
Das Tauchen ist ganzjährig möglich. Das Wasser ist im April, Mai, Oktober und November am ruhigsten und am klarsten. Im Dezember und Januar ist der Nordwest-Passat vorherrschend und verursacht eine etwas unruhigere Wasseroberfläche, was den Tauchbetrieb jedoch nicht gross beeinflusst. Von Juni bis bis September jedoch ist das Meer durch die südöstlichen Winde aufgewühlt und die Temperaturen sind einige Grade tiefer als im restlichen Jahr.
Sicherheit
Die nächste Dekompressionskammer befindet sich in Mahé. Sauerstoff und Erste-Hilfe-Koffer sind an Bord.

tauchsafaris
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Korallen
Grossfisch
Makro
Wracks
Landschaft
Beste Reisezeit