fr
Detailkarte
Erfahrung vorausgesetzt
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Beste Tauchsaison
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Detailkarte
Im Süden Indonesiens befinden sich die Kleinen Sundainseln oder Nusa Tenggara. Komodo, Flores und Alor liegen im östlichen Teil. Komodo ist wahrscheinlich die bekannteste dieser Inseln, wohl dank ihrer eindrucksvollen Bewohnern, den Komodowaranen, auch als Komododrachen bekannt.
Diese vulkanischen Inseln bieten ganz unterschiedliche Landschaften. Komodo ist unerwartet trocken, fast wie eine Savanne. Flores und Alor sind eher vom üppigen Dschungel und von den Vulkanen geprägt. Die Inseln gehören zum bekannten pazifischen „Ring of Fire“.
weiterlesen
Der indische und der pazifische Ozean treffen sich hier auf eine wilde Art und Weise. Die Gezeiten werden zwischen den Inseln hindurchgedrückt und machen so den immensen Unterwasserreichtum der Gegend erst möglich. Die Tauchgänge sind – besonders in Komodo – wegen der Strömung oft anspruchsvoll. Mehr als 1000 Arten leben in den Gewässern des Komodo-Nationalparks, den die UNESCO als Biosphärenreservat klassifiziert hat. Es gibt wunderschöne komplett intakte Riffe, aber auch viel Fisch, Haie und Mantas kreuzen die Gewässer. Flores und Alor sind ruhiger und wurden durch ihre Abgeschiedenheit bis anhin nur wenig betaucht. Flores ist auch für das geniale Muck-Tauchen bekannt.

Aufgrund der Strömungen, die an vielen Tauchplätzen vorkommen, erfordert das Tauchen einiges an Erfahrung. Dies vor allem im Komodo wegen den Strömungen. Zwischen dem Norden und Süden kann es zusätzlich grosse Temperaturunterschiede geben. Man kann Tauchferien in einem Resort verbringen. Bei einer Tauchkreuzfahrt kann man die Region jedoch viel umfassender erkunden. Insbesondere für Flores und Alor liegen viele der Top-Tauchplätze weit voneinander entfernt.
ausblenden

Klima & Reisezeit Komodo, Flores & Alor

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
25°
25°
25°
25°
25°
24°
24°
24°
24°
25°
26°
26°
29°
29°
29°
29°
29°
28°
27°
27°
27°
28°
29°
30°
tropisches Klima, Regenzeit von Dezember bis Mitte März

Reiseinfos Komodo, Flores & Alor

Anreise
Bali
Reisedauer
ca. 16 Stunden, anschliessend Inlandflug
Zeitzone
im Winter +7 Stunden, im Sommer +6 Stunden
Einreisebedingungen Einreise
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Visum bei der Einreise und gültiger Reisepass, mind. 6 Monate über das Anreisedatum hinaus gültig. Für Aufenthalte über 30 Tage muss das Visum im Voraus beantragt werden.
Es ist kein Visum erforderlich für Aufenhalte bis zu max. 30 Tagen wenn die Einreise über folgende Flughäfen erfolgt: Jakarta (CGK), Bali (DPS) Surabaya (SUB), Balikpapan (BPN), Manado (MDC), Makasar (UPG) u.a.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung Impfungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch

Tauchinfos Komodo, Flores & Alor

Schwierigkeit
hautpsächlich erfahrenen Taucher vorbehalten, die Strömungen sind sehr stark
Saisonale Unterschiede
zwischen Juni und August sind die Inseln im Süden von Komodo wegen Wellengang schwer zu erreichen
die Temperaturen zwischen dem Norden und Süden variieren stark
Sichtverhältnisse
im Allgemeinen sehr gut, im Süden etwas mehr eingeschränkt
Nächste Dekokammer
Denpasar
Der Komodo Nationalpark bei Flores ist einer meiner Top-Lieblingsplätze weltweit. Ich kenne keinen Ort auf der Welt, wo man auf solch kleinem Raum so viele Weltklasse Tauchplätze hat. Im Komodo Nationalpark kann wirklich alles passieren. Allerdings muss man wegen der oft starken Strömungen wirklich aufpassen. Deshalb ist dieses Gebiet für Einsteiger weniger geeignet.
Malte
D&T Tauchreise-Spezialist
Eine Bekannte hatte mir gesagt: Komodo ist etwas für dich, es wird dir gefallen. Und …ich wurde nicht enttäuscht. Was für atemberaubende und emotionsvolle Tauchgänge. Als ich auf Komodo war, war die Destination noch vom «Massentourismus» verschont: der Flughafen war noch klein und noch nicht international. Mein Resort war auf einer Insel im Nationalpark selber und die meisten und bekanntesten Tauchplätze waren etwa gleich weit und konnten in max. einer Stunde erreicht werden. Nach mehreren Jahren mit Tauchferien in Makrogebieten war ich sehr glücklich wieder Haie, Mantas und mehr Aktion unter Wasser zu finden. Die Strömung auf Komodo kann sehr stark und überraschend sein. Ich habe es selber erlebt, als ich plötzlich «auf der Autobahn» zwischen 2 Steilwänden war. Ich denke nicht, dass es die ideale Destination für Anfänger ist.
Véronique
D&T Tauchreise-Spezialistin

Unsere Lieblings-Tauchplätze

Batu Bolong

Wunderschöne Steilwand, welche mit Korallen aller Art geradezu zugedeckt ist. Dank der teils starken Strömungen hat man oft die Gelegenheit Grossfische wie Haie, Napoleons, Schildkröten, Thunfische und riesige Stachelmakrelen zu sehen.

Castle Rock

Ein richtiger Unterwasserberg mit einem Plateau auf etwa 20 Metern Tiefe. An dessen Rand man sich positioniert, um dieses Naturschauspiel zu bewundern. Man sieht mehrere Arten von Haien, riesige Fischschwärme, Napoleons, Thunfische und Stachelmakrelen vorbeiziehen. Oft weiss man nicht, wo man hingucken soll. Am besten hat man eine Riffhaken dabei, um Übermüdung und Schäden am Riff zu vermeiden.