fr
Detailkarte
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Beste Tauchsaison
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Detailkarte
Mayotte ist ein französisches Übersee Departement im indischen Ozean und kaum jemand kennt diese Destination. Die Insel ist geografisch gesehen Bestandteil des Komoren Archipels und befindet sich zwischen Afrika und Madagaskar. Sie besteht genau genommen aus zwei Inseln: Die Hauptinsel «Grande Terre» und die Nebeninsel «Petite Terre», auf welcher sich sinnigerweise der internationale Flughafen befindet. Mayotte wurde bekannt wegen dem Anbau von Ylang-Ylang, welches in der Parfüm-Produktion unerlässlich ist.
Die Insel ist umringt von einer der weltgrössten Lagunen, welche von einem doppelten Korallenriff geschützt ist. Auch im Innern der Lagune findet man wunderschöne Korallenbänke in verschiedener Grösse. Alle möglichen tropischen Fischarten tummeln sich entlang dieser Riffe.
weiterlesen
Eine ganz grosse Sensation sind die Schildkröten in der Bucht von N’Gouja, direkt vor dem Hotel Jardin Maoré. Hier kann man beim Schnorcheln, die bis zu 100 ansässigen Karett- und Suppenschildkröten beobachten. Das Futterangebot in dieser Bucht ist offenbar einzigartig, so leben hier permanent aussergewöhnlich viele der Tiere. Zusätzlich zu den hier lebenden Schildkröten wird der Strand das ganze Jahr über - mit einer Hochsaison zwischen März und Juni – von anderen Schildkröten zur Eiablage benutzt. Auch dieses Schauspiel kann man hier, unter Aufsicht, miterleben.

Zusätzlich zu den Tauchausflügen innerhalb der Lagune bieten die Tauchcenter auch Strömungstauchgänge an der Aussen-Lagune an. Meist ist dieses Aussenriff eine steil abfallende Korallenwand, schön bewachsen mit Gorgonien und Hartkorallen. Oft trifft man auf Stachelmakrelen, Zackenbarsche, Barrakudas, Napoleon-Fische, Rochen und mit ein bisschen Glück auch auf Haie!
Ein weiteres Highlight sind die Buckelwale, welche zwischen Juli und Oktober in die Lagune kommen. Sie kommen zu den Inselgruppen um zu gebären und ihre Sprösslinge zu erziehen, bevor sie wieder in die kalten Südgewässer aufbrechen.
ausblenden

Klima & Reisezeit Mayotte

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
27°
27°
27°
27°
25°
24°
23°
23°
24°
25°
26°
27°
29°
29°
29°
29°
28°
27°
26°
26°
27°
27°
28°
28°
tropische, heisse und regnerische Zeit von Dezember bis März mit dem meisten Niederschlag von Januar bis März, wegen Passatwinden von Juni bis September kühler und trockener

Reiseinfos Mayotte

Anreise
Dzaoudzi
Reisedauer
ca. 13-14 Stunden
Zeitzone
Im Winter +2 Stunden , im Sommer +1 Stunden
Einreisebedingungen Einreise
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Gültiger Reisepass, mind. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung Impfungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch

Tauchinfos Mayotte

Schwierigkeit
Grossteil der Tauchplätze für Einsteiger geeignet
Saisonale Unterschiede
Buckelwale von Juli bis Oktober geeignet
Grüne Meeresschildkröten können das ganze Jahr, und am besten von März bis Juni beobachtet werden
im südlichen Winter von Juni bis September wehen Passatwinde, wodurch das Meer unruhiger ist
Sichtverhältnisse
beste Sicht in der Zwischensaison
Nächste Dekokammer
St. Pierre auf La Réunion
Diese kleine tropische Insel ist ein Juwel im Indischen Ozean. Das afrikanische Flair ist überall zu spüren. Die Lagune rund um die Insel ist eine der grössten der Welt. Man taucht sowohl am Aussenriff, wie auch in der Lagune drin. Das Highlight war für mich der Schildkrötenstrand von dem Hotel Jardin Maore: Hier leben an die 100 Schildkröten, mit denen man schnorcheln kann. Das ist weltweit einmalig.
Patrik
D&T Tauchreise-Spezialist
Der Strand von N’Gouja mit seinen Baobabs und den Schildkröten, die sich von angeschwemmtem Seegras ernähren, haben mich begeistert. Auch das Tauchen aussen an der Lagune entlang von Steilwänden hat mir sehr gefallen. Der Weg bis zum Kanal ist zwar ziemlich lang, aber wir wurden oft von Delfinen begleitet.

Die Korallen in der Lagune sind meist sehr schön und gesund, die Sicht ist hingegen nicht immer gut.

Die Inseltouren sind echt spektakulär, und es ist nur schwer vorstellbar, dass man sich auf französischem Boden befindet. Die Preise haben mich dann aber jeweils schnell wieder daran erinnert.
Mireille
D&T Tauchreise-Spezialistin

Unsere Lieblings-Tauchplätze

La passe en «S»

Dieser 4 km. lange Pass bekam seinen Namen natürlich aufgrund seiner Form. Er bietet wegen seiner grossen Länge 13 verschiedene Tauchgänge an. Sein Sockel liegt auf beeindruckenden 70m. Je nach Tauchplatz kann man Zackenbarsche, Büffelkopf Papageienfische oder Schildkröten sehen.

La passe Sada

Der Sada Pass ist eigentlich eine Steilwand, welche dicht mit Gorgonien bewachsen ist. Die vielen Spalten sind ausgezeichnete Verstecke für viele Riffbewohner. Gelegentlich werden Barrakudas, Schildkröten und sogar Rochen und Haie gesichtet.