fr
Detailkarte
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Korallen 
Grossfisch 
Fische 
Makro 
Wracks 
Landschaft 
Beste Tauchsaison
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Detailkarte

diving with friends

Zu dieser Destination haben wir nachfolgende diving with friends Reise im Angebot.
Viele weitere Reisen findest du in unserem Bereich diving with friends
Sudan
Tauchkreuzfahrt auf der Oceanos
14. - 23. Mär 2019
Diese Reise riecht nach Abenteuer. Auf unserem Routing werden wir spektakuläre Tauchgänge machen. Da hier immer noch sehr wenig Tauchschiffe unterwegs sind, ist man am Tauchplatz in der Regel alleine. Uns erwarten gesunde Korallenriffe und vor allem unvergessliche Begegnungen mit Haien.
Teilnehmerzahl: 26
Freie Plätze: ausgebucht
Diese Reise wird begleitet von:
Mireille
Preise & weitere Informationen

specials & last minute

Zu dieser Destination haben wir nachfolgendes Special im Angebot.
Viele weitere Specials findest du in unserem Bereich specials & last minute
Der Sudan - ein Reiseziel, das viele Taucherträume erweckt. Der Süden des Roten Meeres blieb lange vom Tourismus vergessen, doch die Tauchplätze gehören zu den schönsten der Welt. Wer die Meeresgründe im Sudan erkunden möchte, tut dies mit einer Tauchkreuzfahrt.
Begegnungen mit Grossfisch sind hier fast garantiert: All die verschiedenen Haiarten und vor allem die Hammerhaischulen wird keiner so schnell vergessen. Nicht selten trifft man auch auf Mantas, Barrakudaschulen und Büffelkopfpapageifische.
weiterlesen
Die Unterwasserwelt ist stark mit der von Ägypten zu vergleichen, sie ist hier aber noch reichhaltiger. Doch der Sudan ist auch bekannt für seine mystischen Tauchplätze. So beispielsweise die Unterwasserstation Précontinent II von Jacques-Yves Cousteau oder das eindrückliche Wrack der Umbria.

Oft führen die Tauchgänge im Sudan Steilwänden entlang. Da sich die Haie meistens in tieferen Gewässer aufhalten, wird eine entsprechende Zertifikation wärmstens empfohlen, um mindestens bis auf 30 Meter tauchen zu können. Die Tauchkreuzfahrten werden von November bis April angeboten, wobei sich die beste Reisezeit von Januar bis März hinzieht. Denn dann ist das Wasser etwas kühler und die Haie schwimmen nicht so tief.
ausblenden

Klima & Reisezeit Sudan

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
23°
23°
25°
27°
30°
32°
34°
33°
32°
30°
27°
25°
26°
26°
26°
27°
28°
29°
30°
31°
31°
31°
29°
27°
arides Klima im Norden und halb-arid im Süden, Monsunzeit im Sommer im Süden

Reiseinfos Sudan

Anreise
Port Sudan
Reisedauer
ca. 10 Stunden une nuit à Dubai est nécessaire
Zeitzone
im Winter +1 Stunde , im Sommer keinen Zeitunterschied
Einreisebedingungen Einreise
Für Bürger der Schweiz, Deutschland, Österreich: Visum und gültiger Reisepass, mind. 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig.
Alkohol darf nicht eingeführt werden.
Impfvorschriften & Reisemedizinische Beratung Impfungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlungen über nicht obligatorische Impfungen findet man z.B. unter www.safetravel.ch

Tauchinfos Sudan

Schwierigkeit
die Tauchsafaris sind nicht für Einsteiger geeignet
Saisonale Unterschiede
mehr Wind von Dezember bis Mitte Februar
Hammerhaikonzentration zwischen Februar und April am grössten
Sichtverhältnisse
beste Sicht von November bis Juni
Nächste Dekokammer
Port Sudan
Ich finde das Tauchen sensationell! Ganz einsam ist es im Sudan zwar auch nicht mehr, aber durch die etwas schwierigere und teurere Anreise definitiv kein Massentauchen. Subjektiv würde ich fast sagen, dass das Korallenleben in Ägypten vielleicht noch ein bisschen besser ist, aber dafür hat man im Sudan jede Menge Steilwände, tiefe Plateaus und viel Blauwasser um Hammerhaie zu suchen. Und die sind auf jeden Fall da! Zwischenzeitlich dachte ich wirklich, ich sei auf Galapagos, vor allem als eine ganze Schule anfing um uns herum zu kreisen. Unglaublich. Am besten zwischen Jan – Ende März reisen. Dann ist das Wasser zwar ein wenig kälter, dafür die Haie aber in flacheren Tiefen.

Port Sudan gehört definitiv zu den wohlhabenderen Regionen des Landes. Ich war ganz überrascht über das rege Treiben in und um den Hafen, wo man sich dann auch am Abend an der Hafenpromenade zum gemütlichen Quatschen, Teetrinken, Billiard-Spielen unter freiem Himmel trifft.
Malte
D&T Tauchreise-Spezialist
Eigentlich möchten wir kein Feedback geben, weil, es war fantastisch und wenn nun alle davon erfahren, sieht es dort vermutlich bald nicht mehr so aus wie wir es angetroffen haben.

Im Sudan ist die Unterwasserwelt noch intakt. Vielleicht war das Glück einmal mehr auf unserer Seite aber wir haben ausser Walhai alles gesehen. Angefangen beim Manta, über graue Riffhaie, Weissspitzen Riffhaie, Schildkröten, und so weiter. Etwas vom Eindrücklichsten war eine Begegnung mit einem Barrakuda-Schwarm von über 100 Tieren und wir mitten drin. Anfassen hätte man sie können, so nah waren sie. Oder die Hammerhai-Schule von über 50 Tieren die um uns herum gekreist sind. Einfach genial. Auch die Umbria, vor dem Hafen von Port Sudan. Eines der schönsten Wracks die wir betaucht haben.

Die einzigen Kritik-Punkte die wir anbringen können betreffen die An- und Rückreise. Diese sind lange. Vor allem der Flug von Dubai in den Sudan und zurück nach Dubai ist anstrengend. Die Sitze sind sehr eng und der Flug dauert fast so lange wie von Zürich nach Dubai.
Walter W.
2018

Unsere Lieblings-Tauchplätze

Sha’ab Rumi oder das Précontinent II

Wie ein Pilz auf einem Plateau - so sieht die Unterwasserstation aus, die im Jahr 1963 hier auf einer Tiefe von 10 Meter installiert wurde: Einen Monat lang studierte das Tauchteam der Calypsos die Unterwasserwelt. Seither hat die Natur die Station in Beschlag genommen. Viele Strukturen sind mit Korallen bewachsen und bieten Lebensraum für unzählige Fische. Ein Tauchgang durch dieses eindrückliche Stück Geschichte ist somit fast unumgänglich!

Wrack Umbria

Die Umbria zählt zu den schönsten Wracks der Welt. Das Schiff wurde während des zweiten Weltkrieges von ihrem Kapitän selbst versenkt, um zu vermeiden, dass die Munition an Bord in falsche Hände gelangt. Das Wrack liegt nun seitlich auf einer Tiefe von etwa 30 Meter und ist auch heute noch in sehr gutem Zustand. Während der Aussenbereich mit Schwämmen und Weichkorallen bedeckt ist, hat es im Inneren noch ganz viel Munition. Oft ist die Sicht ausgezeichnet und die Strömung nur schwach.